Aktuelles

In der Ausbildung nachhaltig, danach weltweit tätig

14.10.2022

Oberhausener Bahnindustrie-Unternehmen besonders engagiert für den beruflichen Nachwuchs / Unternehmerverband würdigt GHH Radsatz GmbH bei der Aktion „AusgezeichnetAusbilden!“

Gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern sowie gute Englischkenntnisse – wer diese Voraussetzungen erfüllt, kann sich bei der Gutehoffnungshütte (kurz GHH) Radsatz GmbH, einem renommierten Oberhausener Unternehmen der Bahnindustrie, um einen Ausbildungsplatz bewerben. „Die GHH Radsatz GmbH zeigt großes Engagement in Sachen Nachwuchsgewinnung – sei es durch die Teilnahme an Aktionstagen wie dem Girls‘- und Boys’Day, aber auch durch Schülerpraktika und Rundgänge für Schulklassen, die regelmäßig angeboten werden“, lobte Heike Zeitel vom Unternehmerverband das Mitgliedsunternehmen. Als Anerkennung überreichte sie den Ausbildungsverantwortlichen nun die Urkunde „AusgezeichnetAusbilden!“ und einen Präsentkorb.

Spannend für die Berufsstarter bei der GHH Radsatz GmbH: „Unsere ausgebildeten Industriemechanikerinnen und -mechaniker können später je nach Einsatzsparte bzw. Einsatzabteilung weltweit auf Montageinsätzen tätig werden“, berichtet Geschäftsführer Patrick Keppler, der die Urkunde und den Korb entgegennahm. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auch Ausbildungsplätze für Zerspanungsmechanikerinnen und -mechaniker an. Internationale Ausrichtung, ein zukunftsträchtiger sicherer Job, ein eigener Beitrag für die Umwelt durch mehr Schienenverkehr statt voller Straßen und sogar eine Übernahmegarantie: „Zeigen die Azubis Leistungen in Theorie und Praxis, die mindestens der Schulnote 2,5 entsprechen, übernehmen wir sie in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis“, so Keppler weiter.

„Der Fachkräftemangel ist sehr groß – trotz aller Krisen wie Corona, Energie- und Rohstoff-Preisexplosion, Lieferketten-Problemen oder Krieg. Deshalb haben die Firmen in Oberhausen nach aktuellen Arbeitsagentur-Zahlen ihr Angebot an Ausbildungsplätzen seit Oktober nochmals um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert“, weiß Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes. Hierzulande hielten die Betriebe an der Ausbildung fest und zeigten vorbildlich großes Engagement für den Nachwuchs. „Diese Vorbildfunktion rücken wir ins Rampenlicht und würdigen besonders aktive Mitgliedsunternehmen im Rahmen der Aktion ‚AusgezeichnetAusbilden!‘.“

Die Würdigung durch den Unternehmerverband bettet sich in die zweite Auflage von #NRWirtschaftBildetAus ein, eine Ausbildungskampagne von unternehmer nrw. Ziel ist es, u. a. mit YouTube-Videos für Ausbildung zu werben. Der Unternehmerverband organisiert zudem das Projekt „Meine berufliche Zukunft in Oberhausen“, bei dem Ausbildungsbetriebe und deren Azubis mit Schülerinnen und Schülern ins Gespräch über ihren Werdegang und die vielen Berufsbilder kommen – Corona-bedingt auch digital möglich.

Über den Unternehmerverband

Die Unternehmerverbandsgruppe ist einer der größten Arbeitgeberverbände in Nordrhein-Westfalen.
Den sieben Einzelverbänden gehören bundesweit über 700 Mitgliedsunternehmen mit rund 100.000 Beschäftigten an.

Die Gruppe vertritt die Interessen der Arbeitgeber und bietet umfassende Expertise im Arbeits- und Sozialrecht, der Gestaltung von Arbeitsbedingungen mit und ohne Tarifbindung sowie der Arbeitswirtschaft. Die Verbände sind Stimme der Unternehmer in der Rhein-Ruhr-Region und ihren Branchen, sie setzen sich für den Wirtschaftsstandort ein und bieten ein starkes Netzwerk.

Der Sitz des Unternehmerverbandes ist das HAUS DER UNTERNEHMER in Duisburg. Das Kern-Verbandsgebiet reicht vom westlichen Ruhrgebiet rechtsrheinisch über den Niederrhein bis hin zur niederländischen Grenze. Drei der Einzelverbände sind bundesweit aktiv.

Bildunterschrift:

Für Ausbildungsengagement ausgezeichnet; Heike Zeitel, Regionalgeschäftsführung Oberhausen des Unternehmerverbandes, überreichte Urkunde und Präsentkorb an (v.l.) Patrick Keppler, Geschäftsführer der Gutehoffnungshütte Radsatz GmbH sowie die angehenden Industriemechaniker Fynn Baumeister, Berkant Derin, Ausbildungsleiter Dirk Neuzerling und Timon Deden. (Foto: Unternehmerverband)



More news

Die Beschäftigten der BONATRANS pflanzten in der Region Poodří 116 Eichen
19.10.2022
Der erste Impuls war die Umsetzung des Gedankens „Einen Baum pflanzen kann jetzt jeder“.
Treffen ehemaliger Mitarbeiter
12.10.2022
Im Oktober fand das Treffen ehemaliger Mitarbeiter der BONATRANS GROUP a.s. statt, zu dem etwa 150 Rentner und ehemalige ...
InnoTrans 2022
25.9.2022
Nach vier langen Jahren öffnete die wichtigste Fachmesse für Eisenbahnverkehr und Bahntechnik – die InnoTrans 2022 – wieder ...